männliche Jugend A

A-Jugend überwintert als Tabellenführer

Die A-Jugend marschierte in den letzten 4 Wochen weiter vorne Weg. Aus den letzten 4 Spielen konnten wir weitere 8 Punkte auf unserem Konto verbuchen.

Vorletzte Woche ging mit dem Spiel gegen Wermelskirchen für uns die Hinrunde zu Ende, auf die wir durchaus zufrieden zurückblicken können. Nach nur einem Ausrutscher führen wir die Tabelle mit 24:2 Punkten an, eine Leistung, die für uns alle ein Novum ist. Nach 4 teilweise durchwachsenen ...Qualifikationsrunden im Sommer sind wir stark zusammengewachsen. Vielleicht hat gerade das unglückliche und knappe Ausscheiden im letzten Spiel die Mannschaft zusammengeschweißt. Wir haben seither stetig im Training gearbeitet, immer mehr an einem Strang gezogen und zu einer neuen Spielfreude gefunden.

So konnten wir letzte Woche unsere alternative Weihnachtsfeier im Jump-House Köln entsprechend genießen.

Am Wochenende begann mit dem Spiel gegen den Wald-Merscheider TV dann unsere Rückrunde, im ersten Saisonspiel hatten wir gegen diese Mannschaft nur knapp mit 2 Toren gewonnen. Doch dieses Mal sollte es wie am Schnürchen laufen: Innerhalb weniger Minuten konnten wir uns auf 5:1 absetzen, eine stabile Abwehr mit einem starken Florian Schmuhl dahinter ließ in den ersten 30 Minuten nur 5 Gegentore zu. Vorne lief nicht alles perfekt, der Halbzeitstand von 13:5 war dennoch deutlich.

Nach dem Wiederanpfiff wuchs unsere Abwehr unter ihrem Dirigenten Freddy aka Abwehrchef dann über sich hinaus: in den ersten zwölf Minuten des zweiten Durchgangs gelang den Gästen nur ein einziges Tor. Zwischenstand: 23:6.

10 Minuten vor dem Ende blieb dann Zeit ein paar Dinge auszuprobieren.
Stichworte wie "Deckungsumstellung", "Unkonzentriertheit" und "Fahrlässigkeit" begleiteten hier kleine Unzufriedenheiten bei Spielern wie Trainerschaft.
Am Ende stand ein immer noch deutliches 26:16 und der aktuelle Blick auf die Tabelle glättet alle Wogen.

Es spielten:

Schmuhl, S. Walter - Fagin (8), Artmann (6/1), Künstler (4), Kusnierz-Glaz (4), Kluba (3), Hirth (1), Eschbach (1), Köster, Ahrens, Karl, Wolter, Mathwich

Nächsten Sieg eingefahren

Beim Auswärtsspiel gegen die Füchse Oberberg gewannen wir mit 27:35. Die Spielkontrolle, die wir in den meisten bisherigen Spielen erlangen konnten, erreichten wir dieses Mal allerdings nicht.

Das Fehlen von unseren Außenspielern Tobi, Simon und Noah konnten wir zwar gut kompensieren, trotzdem gestalteten wir das Spiel über viele Phasen ausgeglichener, als der Tabellenstand es erwarten lies.

...

Aber von vorne:
Wir kamen gut uns Spiel, führten schnell mit 2:6. Aufgrund von Mangelerscheinungen in der Deckung ließen wir dann aber viele leichte Gegentore zu. Vorne sorgten Halbherzige und frühe Abschlüsse für eine bescheide Abschlussquote. Nach einer Auszeit fanden wir unsere Konzentration zunächst wieder und konnten uns bis zum 9:14 erneut absetzen, in den letzten Minuten der ersten Halbzeit kamen die Füchse dann aber noch einmal bis zum 14:17 ran.

In Hälfte Zwei ging es zunächst hin und her, ehe das Spiel nach einem 20:23 Zwischenstand bis auf 21:28 in unsere Richtung kippte.

Neben einer nun Defensiv umgestellten Deckung, sorgte in dieser Phase vor allem Flo mit sicherem Torwartspiel für mehr Sicherheit. Im Angriff brachten Freddy mit gelungenen Einzelaktionen und Marc Eschbach mit mehreren erfolgreichen TGs, Klarheit ins Spiel.

Ein Kompliment an die Füchse Oberberg, die nie Aufgaben und mit Ihren Möglichkeiten (6 Feldspieler) bis zum Schluss bei 27:35 auf Augenhöhe spielten.

Auch wenn wenn der Sieg kein glorreicher war, konnten wir daraus lernen und als Team weiter wachsen. So brachten sich auch diesmal wieder alle 13 gesunden Spieler ins Spiel ein und die Tore erzielten wir gleichmäßig von allen Positionen.

Im restlichen Verlauf der Hinrunde treffen wir nun auf Mettmann, Wermelskirchen und Lüttringhausen. Dies sind aktuell die 3 letzten Mannschaften der Tabelle und wir möchten daran arbeiten, unseren 1. Tabellenplatz in diesen Spielen zu bestätigen.

Es spielten:

Schmuhl, S. Walter - Hirth (9), Kusnierz-Glaz (9), Eschbach (4), Fagin (4), Kluba (2), Wolter (2), Köster (2), Karl (1), Künstler (1), J. Walter (1), Ahrens

Auf Karneval folgt Schützenfest

Wir konnten dieses Wochenende nicht nur den Beginn der 5. Jahreszeit, sondern anschließend auch noch einen Torregen feiern: Dem angereisten Gegner des HSV Wuppertal A1-Jugend diktierten wir beim 40:23 60 Minuten lang unser Tempo auf.

Auch ohne Tobi (verletzt) Jan (krank) und Noah (langzeitverletzt) fanden wir schnell ins Spiel und konnten uns früh mit 8:2 absetzen. Dabei waren wir nicht wie sonst über die erste Welle effektiv, sondern erzielten den Großteil der Tore durch einen überlegenen stehenden Angriff. Auch in der Abwehr waren die Kräfteverhältnisse klar verteilt. Wir zeigten uns einsatzbereit, präsent und ließen die Wuppertaler über weite Strecken garnicht zu brauchbaren Torabschlüssen kommen. Infolgedessen erhöhte sich unser Vorsprung über ein 16:7 bis hin zum 21:9 (Halbzeitstand).

In der zweiten Hälfte machten wir da weiter, wo wir aufgehört hatten. Nun konnten wir auch immer wieder Bälle direkt gewinnen und in die erste Welle starten. Wenn es einmal läuft, kommt in einem solchen Spiel dann auch noch das passende Glück dazu: Sowohl Jojo als auch Marc Eschbach gelangen durch reines "antitschen" des Balles, vorbei am gegnerischen Torhüter spektakuläre Tore. Hinten ließ die Konzentation mit zunehmender Spieldauer im sicheren Vorsprung dann etwas nach. Vorne trafen wir aber nach Belieben. Bis zur 54. Minute konnten wir uns immer weiter bis zum 40:20 absetzen und ein sehr deutliches Ergebnis deutete sich an. In den letzten Minuten gelang uns dann allerdings nicht mehr viel.

In den nächsten Wochen erwarten uns 4 Teams aus dem unteren Tabellendrittel.
Für uns gilt es die Spannung aufrecht zu halten und weiter konzentriert zu arbeiten. Wenn dies gelingt, können wir von der Spitze in die Rückrunde starten.

Es spielten:
Schmuhl, S. Walter - Fagin (9), Hirth (9), Schösser (8/1), Kluba (3/1), Karl (3), Eschbach (2), Künstler (2), Köster (2), Kusnierz-Glaz (2), J. Walter, Ahrens

Sieg im Top-Spiel

Mannschaftliche Geschlossenheit und solide Deckung legen Grundstein für Sieg im Top-Spiel.

Gegen den Solinger TB ging es für die A-Jugend am Sonntag um die Tabellenführung. Solingen - uns schon bestens bekannt aus der letzten Saison und einer Quali-Runde - war die einzige Mannschaft, die so wie wir nur 2 Minuspunkte auf dem Konto hatte. Die Vorzeichen standen nicht gut, so waren mit Tobi, Jojo, Simon und Moritz 4 Spieler angeschlagen. Nach der Niederlage letzte Woche... gegen Remscheid wollten wir den Platz ganz oben aber unbedingt verteidigen.

Und gerade dieses Verteidigen klappte hervorragend. Von Beginn an standen wir gut in der Defensive. Dahinter agierten Flo und Sven stark und nahmen dem STB etliche Bälle weg. Im Angriff begannen wir zunächst etwas nervös gegen die offensive Solinger Deckung. Freddy über Rechts und Mark am Kreis wussten die Räume aber immer wieder zu nutzen und bei 9:7 ging es dann in die Halbzeit.

Mit dem Willen das Spiel zu gewinnen kamen wir aus der Kabine. Hinten hielten wir hinten mit aller Kraft dagegen und agierten jetzt auch vorne entschlossener und lockerer. Über 16:9 erspielten wir uns den 23:16 Sieg.
Bemerkenswert war, dass sich im Topspiel fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten und die Treffer sich diesmal über alle Positionen verteilt haben.

Den Höhepunkt setzte unser Star-Joker Marc Eschbach, indem er einen Tempogegenstoß mit NFL-reifem One-hand-catch und einem spektakulären Wurf hinter dem Rücken verwandelte.

Es spielten:

Schmuhl, S. Walter - Kusnierz-Glaz (4), Fagin (3), Hirth (3), Künstler (3), Schösser (3), Artmann (2/1), Eschbach (2), Kluba (1), Wolter (1), J. Walter (1), Köster (1), Ahrens

Erste Saisonniederlage

Am vergangenen Samstag mussten wir unsere erste Saisonniederlage einstecken. Trotz guter Vorbereitung auf den Gegner HG Remscheid in der dreiwöchigen Spielpause fanden wir nie wirklich in's Spiel und verloren am Ende mit 35:22.

Anfangs gingen wir zwar kurz in Führung, ab dem 3:3 konnte sich Remscheid allerdings leicht absetzen. In der Deckung fehlte bei uns die Kommunikation, wodurch wir viele freie Würfe aus dem Rückraum und einfache Anspiele an den Kreis zuließen. Vorne agierten wir ideenlos, Abschlussqualität und Ballsicherheit waren mangelhaft. Allein durch wenige Einzelaktionen und wie immer sicher verwandelte 7m durch Tobi hielten wir uns bis zum Halbzeitstand von 14:11 im Spiel.

Remscheid machte allerdings nach der Pause genau da weiter, wo sie aufgehört hatten. Auch mehrfaches Umstellen unserer Deckung konnte die gut strukturierten Angriffe der Remscheider nicht stoppen: nach einem 6:1-Lauf stand es 20:12. Ein Comeback blieb aus, wir gerieten immer weiter in Rückstand, weil wir sowohl vorne als auch hinten unsere bisher schlechteste Saisonleistung zeigten. Über ein 28:16 wurde das Ergebnis bis zum Ende hin dann immer deutlicher.

Diese Niederlage müssen wir jetzt aber schnell vergessen, da am kommenden Sonntag der sehr stark einzuschätzende Solinger TB zu uns kommt.

Es spielten:

Schmuhl, S. Walter - Artmann (13/5), Hirth (4), Fagin (3), Wolter (1), Schösser (1), Künstler, Ahrens, Karl, J. Walter, Kluba, Köster

Als Spitzenreiter in die Herbstpause

Das Spiel gegen den Haaner TV 2 begann für uns schleppend. Vorne agierten wir halbherzig und oft unglücklich. Hinten standen wir grundsätzlich gut. Haan zwang uns aber mit sehr langen Angriffen seinen Rythmus auf.
Wir reagierten darauf nervös und unsere Ballbesitzzeit betrug im Gegenzug oft nur einige Sekunden.
Wir versuchten mit mehreren Deckungsvarianten die minutenlangen Angriffe zu verhindern, dies gelang bis zur Halbze...it aber nicht.
Bei 7:6 für Haan ging es in die Kabine.

In Durchgang zwei legten wir wie in der Vorwoche einen Blitzstart hin.
Mit neu geplanten Auftakthandlungen kam endlich Struktur ins Angriffspiel. Hinten stellten wir auf defensiv 6:0 um und stellten Haan damit vor große Schwierigkeiten. Aus dem 7:6 machten wir ein 8:17 und das Spiel war frühzeitig entschieden. Wir konnten uns Zeitweise auf 11 Tore absetzen.
Wie in den Spielen zuvor konnten auch diesmal wieder alle nominierten Spieler ins Geschehen eingreifen. Der Abstand verkürzte sich durch kleine Nachlässigkeiten bis zum Ende des Spiels noch ein wenig (15:23).

Schmuhl (20-60), S. Walter (1-20) - Artmann (5/1), Künstler (4), Hirth (4), Schösser (3), Kusnierz-Glaz (3), Fagin (1), Köster (1), Karl (1), Kluba (1), Eschbach, Ahrens, Wolter

Mit diesem weiteren Sieg und 10:0 Punkten konnten wir uns auf dem anschließenden Mannschaftsabend getrost etwas selber feiern, bevor wir uns jetzt in den nächsten spielfreien Wochen intensiv auf die beiden schwierigen Spiele gegen Remscheid und Solinger TB vorbereiten werden.

A-Jugend mit 8:0 Punkten weiter gut auf Kurs

Am Sonntag erwarteten wir Zuhause den Haaner TV. Die Mannschaft ist in diesem Jahr geschlossen aus der B-Jugend aufgerückt. Dort hat sie in der letzten Saison in der höchsten deutschen Spielklasse (Nordrheinliga) ihre Erfahrungen gesammelt. Wir hatten uns nach einer weniger guten Trainingswoche auf ein kampf- und körperbetontes Spiel eingestellt und Haan erwies sich als unangenehmer Gegner: Durchschlagsstark, schnell im Rückzug und stark im Zusammenspiel mit dem Kreisläufer.

Wir fanden zunächst sehr gut ins Spiel. Durch schnelle Tore von Jo-Jo und Jakob aus der zweiten Welle, und sichere Abschlüsse von Tobi von Linksaußen konnten wir uns Mitte der 1. Halbzeit auf 10:6 absetzen.

Uns fehlte jedoch der Zugriff in der Deckung. Besonders auf den Halbpositionen spielte Haan uns immer wieder auseinander.
So schmolz der Vorsprung wieder auf ein Tor zusammen und bei 17:15 ging es in die Halbzeit.

In der Kabine nahmen wir uns vor, direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit das Zepter in die Hand zu nehmen. Dies gelang! Wir setzten uns sofort auf 21:15 und über 24:17 ging es weiter bis zum 27:20.

Haan war aber zu keinem Zeitpunkt bereit, sich aufzugeben. Gleichzeitig gingen wir nachlässig mit unseren Chancen um, wodurch das Spiel trotz Tordifferenz spannend blieb.
Am Ende stand ein 29:25.

Auch, wenn 20 unserer 29 Tore durch Jakob, Tobias und Johannes erzielt wurden, gestalteten wir unser Spiel sehr abwechslungsreich. Es wurde viel rotiert. In der Deckung wurden diesmal schon vor der Halbzeit alle Spieler gebraucht.

Mit dem Spiel haben wir unsere weiße Weste verteidigt und sind wieder eine kleine Stufe als Team gewachsen.

Wir haben nun die Chance, uns als Tabellenführer in die Herbstpause zu verabschieden. Dazu wollen wir uns auf unseren nächsten Gegner konzentrieren. Auf uns wartet die Zweitverwertung des TV Haan 2, die mit einem Sieg gegen den STB aufhorchen lies und nur 2 Punkte hinter uns liegt.

S. Walter (1-30min), Schmuhl (31-60min) Fagin (7), Artmann (7/1), Hirth (6), Schösser (3/1), Kusnierz-Glaz (3), Künstler (2), Wolter (1), Kluba, Eschbach, Ahrens, Karl

Gelungener Saisonstart

Nach der knapp verpassten Qualifikation für die Oberliga gilt es für uns, in der Kreisliga um die obersten Plätze mitzuspielen. Die Grundlage dafür wurde in den ersten drei Saisonspielen gelegt!

Beim Saisonauftakt in Solingen gegen den Wald-Merscheider TV, gelang es uns, das Spiel weitestgehend zu dominieren. Gegen Ende büßten wir nach breitem Durchwechseln unsere Souveränität ein. Das Spiel endete aber ungefährdet 18:20 (7:13) zu unseren Gunsten.

Im ersten Heimspiel der Saison kam der TB Wülfrath zu uns. Uns genügten 2 starke Phasen a 5 Minuten, in denen wir Wülfrath mit mehreren ansehnlichen TGs in Folge überrollen und uns entscheidend absetzten konnten. Das Spiel endete 27:23 (15:11)

Spielerisch lief noch nicht alles rund, aber mit Wille, Moral und Teamgeist haben wir das Spiel gewonnen.

Das erste kleine Ausrufezeichen konnten wir heute auswärts gegen den Ohligser TV setzen. Nach einer sehr guten Trainingswoche gingen wir zuversichtlich ins Spiel, uns erwartete aber ein selbstbewusster und hoch motivierter Gegner. Ohligs auf mehreren Positionen individuell sehr stark besetzt, ging prompt 3:0 in Führung. Bis zum 6:6 kämpften wir uns heran, um von da an das Tempo aus einer soliden Deckung immer weiter zu erhöhen. Hinten machte der eingewechselte Jan Wolter einen guten Job gegen die starke Halblinke Angriffsseite. Jakob Fagin störte auf der Vorgezogenen Position das Ohligser Aufbauspiel empfindlich und Sven Walter hatte im Tor einen guten Tag erwischt. Vorne konnten wir aus dem Unschaltspiel und auch aus dem gebundenen Spiel hohe Durchschlagskraft aufbauen. In der Trainingswoche einstudierte Abläufe gingen voll auf. Besonders Tobias Artmann traf in der Phase sicher und zielstrebig. Dadurch konnten wir uns erst auf 6:11 und dann noch einmal von 8:11 auf 8:16.

In der zweiten Halbzeit konnten wir den Abstand bis zum 18:28 noch einmal ausbauen, danach konnten wir ein paar neue Konstellationen testen, wodurch uns der Fluss etwas verloren ging. Nach 60 Minuten stand 26:32 (8:16) auf der Anzeigetafel.

Besonders erfreulich heute: Alle einsatzbereiten Spieler konnten entscheidend ins Spiel eingreifen und wir sind weiter als Mannschaft gewachsen.

 

S. Walter. - Artmann (13/3), Fagin (8/1), Hirth (5), Kusnierz-Glaz (2), Künstler (1), Kluba (1), Karl (1), J. Walter (1), Eschbach, Köster, Arendt, Wolter (1)

 

Jetzt geht es, in den nächsten beiden Wochen gegen die beiden Haaner TV A-Jugend-Teams. Wir werden alles dafür tun, um das Beste aus den Spielen herauszuholen, bevor es in die dreiwöchige Herbstpause geht.

HVN-Qualifikation Turnier der Gruppen-Zweiten 19.06.2016

Vor einer Woche sind wir in Tönisvorst Zweiter geworden, heute ging die Fahrt in die gleiche Richtung nach Korschenbroich. In unserer Gruppe trafen wir auf den TV Korschenbroich und die Wölfe Nordrhein . Zunächst galt es, gegen den Gastgeber zu gewinnen. Leider verschliefen wir wie letzte Woche den Spielbeginn, so dass wir schnell einem Rückstand hinterher laufen mussten. Der Verlauf des Spiels ähnelte dann sehr unserem ersten Spiel von vor einer Woche: Durch Tempospiel, Kampf und Willen kamen wir nochmal heran, konnten das Spiel aber nie drehen und verloren am Ende zu deutlich mit 13:8.

Das Ergebnis mussten wir schnell verpacken, da es ohne Pause mit unserem zweiten Spiel weiterging. Gegen die starken Wölfe Nordrhein kam es gleich in den ersten Minuten knüppeldick: In der ersten Minute verletzte sich unser Spielmacher Jakob (Mittelhandbruch) und kurz darauf erlitt unser Abwehrchef Freddy bei einem Zweikampf einen tiefen Cut an der Lippe. So wurden wir gezwungen zu improvisieren: Freddy biss im wahrsten Sinne des Wortes die Zähne zusammen und hielt fast bis zum Schluss durch. Franci zog nun auf der Mitte die Fäden und einige Spieler fanden auf ungewohnten Positionen wieder. Vor allem in der Abwehr haben wir eine der besten Leistungen der letzten Monate gezeigt. Lange Zeit führten wir, aber knapp 2 Minuten vor Schluss gerieten wir bei Gleichstand in Unterzahl, was die Wölfe souverän nutzten und das Spiel mit 8:10 für sich entschieden. 

Damit ging für uns der Traum von der Oberliga nach einem langen Weg zu Ende. Auch wenn die Mannschaft nun zurück in die Kreisliga gestuft wird, kann sie dennoch stolz auf das erreichte sein. Sie ist viel weiter gekommen, als man es ihr zugetraut hätte und hat über Monate hart dafür gearbeitet. Besonders überregional haben wir uns mit vielen Mannschaften auf Augenhöhe gemessen und die emotionalen Momente und Erfahrungen kann uns keiner mehr nehmen.

Nach nun insgesamt 4 Qualirunden steht nun ein paar Wochen Regeneration an. In 4 Wochen gilt es dann, mit Vollgas in die Vorbereitung auf die neue Saison einzusteigen, um dort dann um die oberen Plätze mitspielen zu können.

HVN-Qualifikation A-Jugend 12.06.2016

Für uns galt es bei der HVN-Qualirunde, das erste Mal in unserer Handballkarriere überregional in der Oberliga zu spielen. Nach einer guten Trainingswoche gingen wir motiviert in's erste Spiel – direkt gegen den Favoriten der Gruppe und Ausrichter des Turniers HSG Tönisvorst. Gespielt wurde ein Mal 25 Minuten, in denen wir einen schlechten Start erwischten und überrascht von einer offensiven Deckung des Gegners schnell mit 5 Toren zurücklagen. Über den Kampf fanden wir zurück ins Spiel. Als wir uns auf 8:9 herangearbeitet hatten und in Ballbesitz waren, schien das Spiel zu unseren Gunsten zu kippen. Nach 2 einfachen Fehlern gerieten wir aber wieder in doppelten Rückstand, von dem wir uns nicht mehr erholten. Der Versuch über schnelle Abschlüsse und eine offensive Deckung noch einmal heranzukommen, lies das Ergebnis dann in den letzten 2 Minuten deutlicher werden (9:14).

Nach nur einem Spiel Pause hatten wir diese Niederlage aber schnell abgehakt und gegen den HSV Wuppertal ein sehr gutes Spiel gemacht, welches wir durchweg dominiert und geführt haben. Nach dem Schlusspfiff zeigte die Anzeigetafel 11:5 für uns an. Vor unserem letzten Spiel gegen TuS Lintfort war uns allen klar, dass wir mit einem weiteren Sieg unsere Chance auf die Oberliga beibehalten könnten, weil die jeweiligen Gruppen-Zweiten in einer Woche weitere Plätze für die Oberliga ausspielen werden. Dadurch noch einmal zusätzlich motiviert spielten wir in einem ausgeglichenen Spiel stets engagiert und wurden am Ende mit einem 11:9 Sieg dafür belohnt. Mit dem daraus resultierenden zweiten Platz haben wir uns für ein Turnier am nächsten Sonntag, den 19.06., qualifiziert, bei dem wir erneut die Chance auf die Oberliga haben werden.

Tabelle und Spielplan

aktueller Spielplan
aktuelle Tabelle

Kontaktdaten

Trainer: Frank Holzweißig
Mobil: 0163-6910080
Co-Trainer: Christian Majeres
Mobil: 0172-1848706

Trikot

1. Satz: Trikot grün - Short schwarz
2. Satz: 

Trainingszeiten

Montag: 18:30 bis 20:00 Uhr HdG
Sporthalle Hinter den Gärten                                Hinter den Gärten 21 - 40764 Langenfeld
Mittwoch: 19:00 bis 20:30 Uhr KAG 1
Konrad-Adenauer-Gymnasium Lindberghstraße - 40764 Langenfeld

 

Alter: 17-18 Jahre

 

 

 

Sponsor

Die Mannschaft bedankt sich bei ihrem Trikotsponsor